Kategorien
Blog Naturschutz

Wundervoller Urwald Sababurg

Keine Sorge! Wir wollen die Themen nicht vermischen oder gar missbrauchen, wie es häufig in anderen Medien geschieht. Der Urwald Sababurg ist ein Teil des Reinhardswaldes, nicht aber Teil der Bereiche, die mit Windkraftanlagen bebaut werden sollen.

Der Urwald Sababurg erstrahlt durch seine uralten Baumbestände, seinen Zauber und seine Naturbelassenheit. In einem der folgenden Beiträge werden wir aber auch zeigen, dass nicht nur der Urwald Sababurg von einer eindrucksvollen Struktur geprägt ist. Gleichermaßen finden sich solche Bereiche auch in den ausgewiesenen sogenannten „Vorranggebieten“, die mit vielen Windkraftanlagen bebaut werden sollen.

Der Begriff „Vorranggebiete“ wird dabei häufig missverstanden und ist laut Wikipedia folgendermaßen definiert:

Vorranggebiete sind in § 7 Abs. 3 Satz 2 Nr. 1 ROG definiert als„Gebiete, die für bestimmte raumbedeutsame Funktionen oder Nutzungen vorgesehen sind und andere raumbedeutsame Nutzungen in diesem Gebiet ausschließen, soweit diese mit den vorrangigen Funktionen oder Nutzungen nicht vereinbar sind“.

Weiter steht im Artikel:

Naturparks: Dienstleistungen können aufgebaut werden, aber insgesamt darf der landschaftliche Reiz und die ökologische Vielfalt nicht beeinträchtigt werden.

Unter dem Thema Naturpark wiederum findet man Ausführungen, dass Naturparks der touristischen Nutzung mit hohem Erholungswert zuzuführen sind.

Damit wir der Begriff „Vorranggebiet“ greifbar. Der Aufbau mehrerer Windparks im Naturpark Reinhardswald bekommt „Vorrang“ vor der respektvollen Nutzung durch den Tourismus mit hohem Erholungswert für den Menschen.

Wir setzen uns dafür ein, dass Menschen, Tiere und Pflanzen in diesem Räumen Vorrang haben vor einer industriellen Nutzung durch Windenergieanlagen, die vielfach aus einem Prinzip der Schmerz- und Anstrengungsvermeidung dort platziert werden, weil Genehmigungsverfahren an Autobahnen, Stromtrassen oder anderen ohnehin schon stark belasteten Gebieten vielfältigere Besitzstandsstrukturen der notwendigen Grundstücke haben.

Wir sagen „NEIN“ zur Windkraft im Naturpark Reinhardswald!