Kategorien
Blog

Wo der Wald noch einsam ist (spiegel.de)

Vielen Dank an das Bündnis „Rettet den Reinhardswald“ für diesen wertvollen Hinweis! Der Spiegel leitete seinen Artikel „Die besten grünen Ausflugsziele in Deutschland“ in der Rubrik „Reise“ mit folgenden Worten ein:

Hier sind Tipps für abgelegene Ausflugsregionen für jedes Bundesland, gedacht für jene, die nicht unbedingt dort wohnen. Denn die haben natürlich diese grünen Oasen schon längst entdeckt – oder etwa nicht? Eine Auswahl zwischen Nordsee und Alpen, zwischen Eifel und Lausitz.

Erwartungsgemäß wird der wundervolle Naturpark Reinhardswald in der Auflistung der schönsten Gebiete in Hessen aufgeführt.

Hessen: wo der Wald noch einsam ist
Zur Wiederentdeckung des Waldes als Erholungsgebiet lädt auch Hessen ein. Der Reinhardswald lockt als eines der einsamsten Waldgebiete Deutschlands. Ein idyllisches Flüsslein gibt es auch: die Holzape.

Für alle, die Lust auf weitere Eindrücke aus dem Reinhardswald bekommen haben, empfehlen wir folgendes Video:

Unsere Landesregierung in Hessen aus CDU und Grünen sollten sich schämen, den Zubau von Windkraft im Wald in ihrer Koalitionsvereinbarung fest verankert zu haben. Weitere Player im drohenden Desaster bezüglich des Windparkzubaus im Naturpark Reinhardswald ist das Regierungspräsidium Kassel mit seinen Genehmigungsentwurf zum Teilregionalplan Energie und der Ausweisung entsprechender Vorrangsflächen, das Forstamt Reinhardshagen wie auch die Windpark Reinhardswald GmbH & Co. KG mit Projektierer Ralf Paschold.

So engagieren wir uns leidenschaftlich dafür, dass der Natur und der Tierwelt dieser besondere Lebensraum erhalten bleibt und der Mensch das breite Angebot an Möglichkeiten des Reinhardswaldes zur Erholung und für den Tourismus noch lange unberührt genießen kann.

Anmerkung vom 15.05.2020
Im Focus ist heute ein ähnlicher Artikel zu finden: „Urlaub in Deutschland: Wo Fernweh aufkommt – und wo Sie einsame Traumorte finden