Trendelburgs SPD im Blindflug

feuerzeug und 50 euro schein

In der öffentlichen Haupt- und Finanzausschusssitzung am 23.06.2020 der Gemeinde Trendelburg im Bürgerhaus Stammen stimmen SPD und CDU ohne Grundlage und detaillierte Informationen für eine Bürgschaftserhöhung im Rahmen der Mitgliedschaft der Gemeinde Trendelburg in der Windpark Reinhardswald GmbH & Co. KG mit dem Ziel, 18 Windkraftanlagen im Reinhardswald zu errichten.

Seitens der Betreibergesellschaft liegen keine Auskünfte zum Verbleib der schon investierten Gelder wie auch keine Aufstellung der geplanten Verwendung des Nachschlags vor.

Trotz deutlicher Hinweise seitens Bürgermeister Martin Lange auf diesen unhaltbaren Zustand stimmen die genannten Mitglieder im Blindflug für die neuen Maßnahmen und führen alle Einwohner der Gemeinde Trendelburg ins Risiko.

Die Gemeinden Grebenstein und Immenhausen haben sich zwischenzeitlich ebenso für eine Bürgschaftserhöhung entschieden.

Einziger Lichtblick bleibt die FWG, die immer wieder betont, dass das Millionenprojekt maximale Transparenz benötigt, die bislang wie auch eine Zustimmungsfähigkeit nicht im geringsten gegeben ist.

Im März sind Kommunalwahlen in Trendelburg. Wählen Sie weise.