Bürgerbegehren in Trendelburg

Tobias Seydler Potrait vor Windpark Banner

Fast täglich erreichen uns Nachrichten besorgter BürgerInnnen zum Thema Windpark Reinhardswald. Oft verbunden mit Frage: „Wie kann ich helfen“ oder „wie kann ich mich ganz konkret einbringen“.

Zumindest in Trendelburg, wie auch in allen angeschlossenen Ortsteilen, haben die Menschen nun die Gelegenheit dazu.

Unter dem Motte „Bürgerwille verdient Respekt“ geht die Freie Wahlgemeinschaft Trendelburg mit Tobias Seydler als 1. Vorsitzendem mit zwei Bürgerbegehren an den Start.

  1. Rettet den Reinhardswald – Aufhebung Beschluss
    „Befürworten Sie, dass der Beschluss der Stadtverordnetenversammlung vom 10.12.2020 in Trendelburg unter Teil B der Einladung: Beschlussfassung zum Projektfortschritt Energiegenossenschaft Reinhardswald eG in dem es darum geht, der EGR ein Darlehen in Höhe von 620.000 Euro einzuräumen, aufgehoben wird“
  2. Rettet den Reinhardswald – Austritt aus der Energie-Genossenschaft-Reinhardswald (EGR)
    „Trendelburg ist Mitglied der EGR, die am Genehmigungsverfahren zum Windpark Reinhardswald beteiligt ist. Diese Mitgliedschaft in der EGR signalisiert der hessischen Landesregierung eine hohe Akzeptanz der Bevölkerung zum Bau des Windparks Reinhardswald. Dies ist nach unserer Einschätzung aber vermutlich nicht der Fall. Ein Austritt würde die Ablehnung der Bevölkerung deutlich machen.“

Weitere Details auf der Internetseite der Freien Wahlgemeinschaft Trendelburg – Bürgerbegehren.