Kategorien
Blog Politik

Berufung wahrscheinlich

In dieser Runde konnte die Schutzgemeinschaft Deutscher Wald (SDW) mit ihrem Landesvorsitzenden Bernhard Klug, Ex-Bürgermeister von Trendelburg, noch nicht erfolgreich gegen den Bau von drei Windrädern im Reinhardswald knapp an der Landesgrenze zu Nordrhein-Westfalen abschließen.
Hinweise auf die nicht ausreichende Berücksichtigung der Bedürfnisse
des Rotmilans und der Fledermaus wie auch die Ausführungen zum Denkmalschutz konnten das Gericht nicht zur Ablehnung des Vorhabens bewegen. Vorwürfe an das Regierungspräsidium und die Windpark Bad Karlshafen GmbH bezüglich nicht ausreichender Antragsprüfung wurden von deren Vertretern zurückgewiesen.
Bernhard Klug berichtet, dass der SDW nun eine Berufung gegen das Urteil prüfe. Windrädern in einer Region wie dem Reinhardswald müsse weiter der Kampf angesagt werden. „Windpark-Reinhardswald-dagegen“ wünscht viel Erfolg und sichert seine Unterstützung zu!